Alle Beiträge von wp_admin

Anycubic Photon S

Der Anycubic Photon S ist ein Resindrucker mit einigen Besonderheiten!

  1. Doppelt geführte Z-Ache für eine höhere Stabilität der Druckplatte
  2. UV-LED Matrix, eine aus mehreren LEDs bestehendes UV-Lichtsystem, bei dem auf einer größeren Fläche mehrere UV-LEDs angeordnet sind, über derer dabei eine Optik gelegt wurde in Form von Linsen um eine gleichmäßige Ausleuchtung zu ermöglichen.
  3. Höhere Druckgeschwindigkeit durch die besser UV-Lichtoptik: ca. 33% geringe Druckzeiten.
  4. Fimware 0731 ermöglicht Antialiasing sowie einen speziellen Belichtungsdrucktest zur Erfassung der optimalen Belichtungszeit.
  5. Beschleunigende und abbremsende Z-Achse. Das ermöglicht es dem Resin Zeit zu geben, damit es sich setzen kann.
  6. Zwei Aktivkohlefilter die beim Druck Gerüche filtern sollen. Insgesamt ist die Geruchsentwicklung beim Druck sehr moderat.
  7. LEISE! Der Drucker ist sehr leise beim Druck!
  8. Der Klappdeckel ist etwas wackelig, aber okay, er öffnet sich leicht und wird geschlossen von drei kleinen Magneten fixiert.
  9. Druckgröße: 115x65x165mm Damit gut 10mm höher als viele Wettbewerber. Das liegt an der kürzen Bauplattform, die insgesamt niedriger ist als bei anderen Druckern.

Der Photon-Workshop Slicer in der Version 2.0.23 ist nicht ganz so gut, er hat noch ordentlich Potenzial nachzuliefern. Er kann nicht aushöhlen und ist auch sonst eher schwer zu bedienen. Es gibt einen Trick, man kann Chitubox nutzen, dort das Objekt vorbereiten, es dann als .stl abspeichern und vom Photon Workshop slicen/schneiden lassen. Funktioniert wunderbar!

Die Ausdrucke sprechen für sich:

Modell von myminifactory.com
Moai von Thingiverse.com
T-Rex von Thingiverse.com

Mitgeliefert wird eine Menge Werkzeug, Spachtel, Handschuhe, USB-Stick mit Software sowie 500ml Resin und zwei Ersatz FEP-Folien!
Das ist absolut empfehlenswert, denn damit kommt der Drucker mit allem was zum Start benötigt wird! Aus der Kiste heraus lässt sich damit drucken.

Ist er besser als andere Drucker?
Ja, ganz klares JA! Auch wenn er mehr kostet, für den Mehrpreis bekommt man als Kunde auch etwas! Bessere Z-Achse, besseres UV-Lichtsystem und reichlich Zubehör, das alles alleine macht schon locker 150€ aus! Zieht man das vom Kaufpreis ab, dann relativiert sich der Preis sehr schnell und bei anderen Druckern müssen Resin und Ersatzfolien noch dazu gekauft werden!

Im Preissegment von um 500€ herum ist der Photon S unschlagbar mit seinen Vorteilen. Insgesamt macht er so ziemlich alles einen Tacken besser als seine Wettbewerber.

Die letzte Entscheidung haben aber Sie als Leser! Wenn Ihnen die Zusätze den Preis wert sind, Sie mit einem nicht ganz so guten Slicer/Schneidprogramm klar kommen, dann ist die Wahl gefallen.

Anycubic Photon S

Ersatztanks – DLP Drucker

Ersatztanks als Set von ELEGOO.
Die Tanks passen am ELEGOO MARS und am Anycubic Photon und dem Photon S.

Lieferumfang:
In einem schicken Karton befinden sich gut verpackt:

  • 2 x Resinbehälter in schwarz
  • 4 x FEP Folie
  • Schrauben samt Schlüssel zur Montage der Folie
  • Handschuhe in blau
  • Atemmasken (deren Sinn eher naja sinnlos ist…)
  • 2 x Abdeckkappen für die Behälter

Für den Preis von 49€ bekommt man hier ein Set aus zwei kompletten Resintanks. Dieses inklusive 4 Stk. FEP-Folien! Die kosten alleine schon 19€ für 2 Stück!!!
Das Set ist sehr gut verpackt, es macht einen hochwertigen Eindruck!

Die FEP-Folie ist nicht montiert! Diese muss noch in die beiden Behälter eingebaut werden! Das ist nicht so schön, aber damit muss sich früher oder später eh beschäftigt werden wenn eine Folie gewechselt werden muss. Schade das keine „Folienhilfe“ beiliegt, denn gerade der Einsteiger wird beim ersten Mal so seine Fragen haben, wie man die Folie denn nun einbaut? Das wird auf youtube gut erklärt. -> klick mich an.

Die beiden Abdeckungen sind gut! Damit lässt sich der Tank sehr gut vor Licht schützen.

Die Handschuhe, die sind noch okay, aber diese Masken, die erfüllen glaube ich so gar keinen echten Zweck. Ich glaube nicht das die überhaupt einen Sinn haben….

Wo liegt der Vorteil bei dem optionalem Zusatzpaket?
Zusatztanks sind nicht verkehrt, so lässt sich das Resin im Tank aufbewahren und man kann leicht die Farbe am Drucker wechseln. Dazu kommt, mit 49€ sind die beiden Tanks samt 4 Folien, auch wenn sie nicht montiert sind, eine verdammt gute Investition! Dieses auch, weil die Tanks für den Photon passend sind! Dort kostet ein Tank schon fast so viel wie hier das ganze Doppelset!

Klare Empfehlung für Resindrucker der Reihe ELEGOO MARS und Anycubic Photon!

Es gibt aber auch kleine Kritikpunkte:

Nachteile:
– Innensechskantschlüssel
Es liegen 2 Stück bei, nur sind zwei identische Größen enthalten.
Für die Montage der Behälter werden zwei unterschiedliche Größen benötigt??
Da halt wohl wer ordentlich gepennt….
– Handschuhe und Mundschutz
Da wäre es sinnvoller eine Montagehilfe für die Folie mitzuliefern als diese Dinger. Sie sind sicher nicht verkehrt, nur für die beiden Tanks hier in diesem Fall absolut sinnlos. Oder soll ich mir jedesmal die Tanks kaufen, wenn ich Handschuhe brauche?

eSUN Bio-based Resin

eSUN Bio-based Resin ist anders als die bekannten Resine und dieses sogar beim Behälter und auch in der Anwendung.

Das Resin kommt in der allseits bekannten Verpackung aus stabiler Pappe und dem Luftpolsterschutz der allgemein mit dabei ist.

Die Flasche selber ist aus Aluminium oder Edelstahl?! Sie hat einen sehr guten Verschluss mit Verzahnung. Innen befindet sich zudem noch ein Stopfen, der mit dem Deckel und der Verzahnung festgedrückt wird. Das nenne ich eine „super Verpackung“ Die Flasche sieht sehr wertig aus. Keine einfache Plastikflasche wie sie andere Hersteller haben. TOP!

Druckwerte:
Interessant auch die Druckwerte. Wo andere Resine etwa 5 Bodenlayer mit 60s und jeden weiteren Layer mit 8s belichten müssen, werden bei diesem Resin 3 Bodenlayer mit 30s und jeder weitere Layer mit 6-10s angegeben. Ich habe hier 8s verwendet. Das Resin darf auch mit den Fingern berührt werden! Es ist aufgrund seine natürlicheren Zutaten nicht allergisch. Das kann ich nur so hinnehmen, ich kann es nicht beweisen, wobei ich empfehle immer Schutzhandschuhe zu tragen beim Umgang mit den Flüssigkeiten!

Geruch:
Ganz auffällig ist, das Resin entwickelt nur einen Bruchteil der Gerüche, die ich schon bei anderen erleben durfte! Ein absolut klarer Pluspunkt! Den klassischen Resingeruch nimmt man nur wahr, wenn man richtig lange und intensiv an der Flüssigkeit riecht! Wo ich bei anderen schon nach dem öffnen der Flasche die Nase rümpfe, rieche ich hier nichts! Selbst beim Druck nimmt man fast keinen Geruch auf, der Drucker kann im Wohnzimmer stehen, wenn man das möchte mit diesem Resin!

Fazit:
Das Resin ist seinen Preis wert! 1 Liter kosten etwa 58€ Man riecht kaum was, es soll Biologisch sein, weniger aggressiv zur Haut sein und ist damit ein sehr guter Ersatz für die Resine der chemischen Keule! Klare Empfehlung!

eSUN Bio-based Resin
eSUN Bio-based Resin

ELEGOO MARS

Es druckt der ELEGOO MARS im Top Angebot bis Ende August 2019. Die Nachfrage nach dem Drucker ist hoch! Er kostet im Angebotszeitraum nur 249€ Kampfpreis und so viel sei gesagt, er druckt und es stinkt nach Resin. Aber dafür kann der Drucker nichts….das ist der Technologie geschuldet….

Geliefert wird bis auf das Resin alles in einem kleinen Karton. Der Drucker ist perfekt verpackt und leicht aufzubauen. Im Internet gibt es auch eine deutsche Anleitung:
https://www.elegoo.com/download/ sowie die aktuellste Firmware. Diese wird entpackt, auf einen leeren Stick kopiert, es sind zwei Dateien, und beim Einschalten mit gestecktem Stick piept der ELEGOO MARS ein paar mal und installiert die aktuellste Version.

Leveln – Druckbett ausrichten:
Das ist einfach, es werden erst die kleinen Schrauben an der Druckplatte gelöst wie in der Anleitung zu sehen und dann wird es sonderbar, weil in der Anleitung steht man soll die Schale für das Resin entfernen, ein Blatt DinA4 Papier auf das Display legen und dann im Menü das Leveln anwählen, die Druckplatte fährt dann auf das Display. Dabei ist die Druckplatte federnd gelagert. UNBEDINGT daran denken, vorher die beiden Madenschrauben an der Druckplatte zu lösen, sonst rauscht die Druckplatte durch das Display durch und dann war es das mit dem Drucker. Wenn die Druckplatte unten ist, hält man sie auf dem Papier fest und zieht die Madenschrauben wieder fest. Das war es schon.
Auf Youtube findet man eine Anleitung, wo die Druckplatte gelöst wird mit den Madenschrauben, aber die Resinschale im Drucker bleibt, Druckplatte fährt in die Schale und man schraubt dann die Druckplatte wieder fest.
Ich habe damit keine guten Erfahrungen gemacht, bei mir gelang so kaum ein schöner Druck, bzw. die Haftung war grottig. Mit dem DinA4 Papier und ohne Schale im Drucker war es perfekt bei mir. Vielleicht bin ich auch einfach nur zu doof. 🙂

Jetzt kann das Resin eingefüllt werden, aber nicht bis zum Rand, das untere Drittel gefüllt von der Schale reicht aus und der Testdruck der Türme kann gestartet werden.

Vorab: Wie riecht das Resin?
Es riecht wie beim Modellbau nach diesem Zweikomponentenkleber. Ich denke den Geruch kennen viele oder einige?! Auch hier vorab, beim Druck kann ich keinen Geruch mit dem Resin feststellen! Erst wenn man den Deckel öffnet, der nur lose aufliegt, kommt es knüppelhart….

Resin: ELEGOO RESIN – grey
Resin: Anycubic Resin – grün – transparent

Das Resin von Anycubic finde ich erstmal besser. Es fühlt sich für mich „weicher“ an und es druckt sich 1:1 mit den Parametern des ELEGOO Resin für mich einfacher. Das kann jetzt ein subjektiver Eindruck sein, ich finde die Ergebnisse schon beeindruckend.

ELEGOO MARS – 3D-Resin-Drucker
Anycubic Resin – Transparent grün
Einstellung der Belichtungswerte für den Druck.

Reinigung

Die Reinigung der Objekte und des Druckers, da muss sich jeder für sich einen eigenen Ablauf für erarbeiten. Das Resin sollte nicht im Drucker bleiben, es muss mit den beiliegenden Filtern wieder in die Flasche zurück gefüllt werden, wenn es längere Zeit nicht benötigt wird. Auf Thingiverse findet sich ein Deckel der mit PLA gedruckt werden kann und welcher gut auf die Resinwanne passt. Direktes Sonnenlicht über eine längere Zeit sollte man nicht auf die Wanne scheinen lassen, dann härtet das Resin aus und die Wanne ist kaum noch zu reinigen und schnell ein Fall für die Mülltonne!

Die gedruckten Teile schwenke ich in 99% Isopropanol. Davon sollte man etwas auf Vorrat haben, zu Beginn reicht 1 Liter.
Wichtig! Die Dämpfe des Isopropanol sind giftig, eine gute Lüftung, ein Atemschutz oder beides gleich draußen zu machen, ist sehr sinnvoll! Ich finde zudem, dass das Isopropanol weit strenger riecht als das Resin selber…
Auch Handschuhe sollten bei der Reinigung getragen werden!

Resin auf der Haut kann zu starken allergischen Reaktionen führen!
Isopropanol reizt die Atemwege und sollte nur unter sehr guter Belüftung und mit Atemmaske benutzt werden!

Nach dem Reinigen sollte das gedruckte Objekt unter einer UV-Lampe aushärten oder in die Sonne gelegt werden damit es komplett aushärten kann.

Beides Pflicht! Handschuhe und Isopropanol

Taschenoszilloskop

Ein kleines Messgerät für den mobilen Einsatz.
Messwerte: 1 Kanal, 0-2MHz, 2mv-20V, Signalgenerator 1Hz – 1MHz
Praktisch für unterwegs. Dank des eingebauten Akkus ist das DSO(Digitales Speicheroszilloskop) absolut mobil.
Natürlich reicht das oft nur für einfache Messungen im Niederfrequenzbereich, für eine schnelle Analyse ist es aber deutlich kompakter als reine Standgeräte.
Durch den Touchscreen lässt sich das DSO einigermaßen bedienen. Die Anzeige ist nicht sehr groß, von dem her könnten „dicke“ Finger, ich habe auch welche!!, etwas Mühe haben mit der Bedienung. Sehr gut gelöst, der Akku im DSO ist einfach austauschbar.

Taschenoszilloskop DSO112A – Für die schnelle Messung!

Bauteiltester

Absolut hilfreich ist ein kleiner mobiler Tester für Bauteile. Möchte man schnell wissen, ob das Bauteil noch funktioniert, oder was es überhaupt für ein Typ ist, dann ist dieser kleine Bauteiltester perfekt dafür geeignet.
Messen und prüfen lassen sich alle gängigen Bauteile wie Widerstände, Kondensatoren, Dioden, Leuchtdioden, Transistoren und auch Induktivitäten in Form von Spulen. Auf der Anzeige sieht man neben dem Schaltsymbol auch die gemessenen Werte. Großer Pluspunkt: die Anzeige ist beleuchtet!

Absolut praktisch so ein Bauteiltester.
Wer mit Elektronik bastelt, für den ist das Gerät eine klare Kaufempfehlung!

Bei meiner Version war noch ein Gehäuse mit dabei. Beim Kauf entsprechend darauf achten! Ansonsten kann man sich das auch selber drucken. Einen kleinen Nachteil hat das Gehäuse, eingebaut lassen sich keine SMD-Teile messen, da man nicht an die Auflagefläche kommt, die rechts neben dem ZIF-Sockel zu sehen ist. Wer viel mit SMD-Bauteilen zu tun hat, der sollte den Bauteiltester ohne Gehäuse kaufen und sich ein passenderes Gehäuse ggf. selber ausdrucken oder sich passende Messkabel dafür basteln.

Anycubic Chiron

Einer meiner 3D Drucker ist der Anycubic Chiron.
Er druckt bis zu einer Größe von 400x400x450mm und damit fast einen halben Kubikmeter!

Mit halbautomatischem Leveln lässt sich die Ultrabase sehr gut ausrichten. Das klappt bei mir sogar besser als von Hand. Der Drucker fährt dabei 25 Punkte auf dem Druckbett ab.
Jeder dieser 25 Punkte lässt sich nachträglich über den Touchscreen noch anpassen, sofern nötig.

Wer einen Drucker sucht, der über einen üppigen Bauraum verfügt, der ist hier richtig: Anycubic Chiron.

Vorteile: Sehr großer Bauraum, der aber bei einem Druck in maximaler Größe Geduld erfordert. 16 Tage ununterbrochen drucken, je nach Modell im maximalem Größenbereich, ist nicht jedem sein Ding! Durch das große Druckbett lassen sich auch kleine Teile in x-facher Stückzahl ausdrucken. Das Hotend ist leicht zu wechseln und identisch zum i3-Mega. Im Bezug auf Ersatzteile, sehr angenehm. Die E3d-V5 Hotends sind jetzt keine Brüller, aber sie verrichten klaglos ihre Arbeit. Insgesamt gesehen könnte man sagen, der Chiron ist der richtig große Bruder des i3 Mega.
Das Druckbett wird mit 24V betrieben und schafft die 60 Grad Celsius in ca. 3 Minuten. Bei der Größe ein echt guter Wert!!!

Nachteile: Eigentlich nur ein wirklicher Nachteil: Er ist ab Werk durch den Netzteillüfter so laut, dass man glaubt, da startet ein Flugzeug. Den Lüfter kann man tauschen, dieses sollte aber eine Fachwerkstatt machen! Elektrischer Schlag etc.! Das komplette Netzteil tauschen durch eine Fachwerkstatt ist auch möglich, aber nicht ganz günstig, der Drucker nutzt ein 1000W Netzteil, das nicht gerade alltäglich ist.
Platz sollte man für den Drucker auch haben, ein quadratmeter Fläche ist weg, sobald er aufgebaut ist. Ein kleiner Nachteil sind die Justierschrauben für das Bett. Die sind so schwer zu drehen, dass einem nach wenigen Minuten die Finger schmerzen! Als kleiner Tipp von mir, das Bett am Start mit einer Wasserwaage gerade ausrichten und dann über den Levelsensor den Rest ausrichten lassen.

Hinweis: Die Ultrabase sollte man nicht zu sehr quälen und zerkratzen, da das Druckbett kein Schnäppchen ist: Ultrabase Chiron.

Der Einsatz von TMC2208 ist möglich, die Firmware selber auch ist offen und hier zu finden: https://github.com/ANYCUBIC-3D

Bei mir läuft der Drucker schon eine ganze Weile und macht seine Arbeit ohne Fehler oder größere Probleme.

TMC2208 V2.0 Schrittmotortreiber

Auch wenn man jetzt denken könnte, dass es hier etwas oft um Schrittmotortreiber geht, möchte ich trotzdem auch eine weitere spezielle Art vorstellen!
Das besondere hier ist, bei diesen Schrittmotortreibern muss weder das Motorkabel noch der Stecker oder gar die Firmware verändert werden!
Hiermit kann man seinen Drucker auf einfachste Weise sehr leise machen! Einzig die Vref Spannung muss eingestellt werden, die Schrittmotortreiber sind bereits ab Werk gedreht!

Das vereinfacht es dem Einsteiger oder dem nicht so Bastelfreudigen sehr! Nicht jeder mag es Firmwares zu ändern oder Kabel nicht ganz so unkompliziert umzubauen.

Auch hier! Achtung! Bei Arbeiten an elektrischen Anlagen ist in jedem Fall ein Fachmann zu Rate zu ziehen!

Hinweis! Den Rezensionen nach bekommt man ggf. auch einen defekten Treiber mitgeliefert. Dieser sollte umgehend reklamiert werden! Sollte das öfters passieren, werde ich den Eintrag hier entsprechend anpassen!!

JST XH Buchsen und Stecker als Set

Für den 3D-Druck und andere elektronische Schaltungen werden immer wieder gerne sogenannte JST-Stecker verwendet. Beachten werden sollte welchen Pitchabstand die Pins haben, gängig sind 2.54mm und auch 2mm,  und von welchem Typ sie sind!  Die Steppermotoren verwenden in der Regel keine XH sondern HX Stecker!

Ein gutes Set für XH Stecker und Buchsen gibt es hier: Klick mich an…

Das Set beinhaltet 460 Teile, Buchsen und Stecker von 2 bis 6 Pins in der Ausführung JST-XH mit 2.54mm Pinabstand.

Ein gutes Set für fast alle Wünsche!
Achtung! Es ist nicht für Schrittmotoren geeignet,  diese verwenden oft HX Stecker!

 

 

 

 

 

Update: Simpli…3D 4.1

Das Update von Simpli…3D auf die Version 4.1 ist da.

http://www.simplify3d.com

Viele neue Drucker sind eingefügt worden. Es sollen über 50+ neue Druckerprofile erstellt bzw. aktualisiert worden sein.  Eine kleine Auswahl ist hier zu sehen, das Update ist von der Version 4.0.1 kostenlos für alle registrierten Nutzer.

Update: Die vorherige Version 4.0.1 zu behalten ist erstmal keine schlechte Wahl, so können beide Versionen genutzt werden. In der 4.1 ist nicht alles stimmig, was auch das Forum von S3D aufzeigt!

Abisolieren…

Wer kennt das nicht?
Meine Zange zum Abisolieren von Kabelenden hat nach langen Jahren gesagt: „Ich spiele nicht mehr mit Dir und falle  jetzt auseinander.“  Also brauchte ich eine neue Abisolierzange.

Diese ist es geworden: Klick mich an – Abisolierzange

Kabel einlegen, Länge beachten und dann den Griff zusammendrücken. Fertig. Damit kann ich dünne Kabel von Lüftern oder auch dickere Stromkabel ohne Mühe abisolieren auf die passende Länge. Unverzichtbar im Elektronikbereich und auch beim 3D-Druck!

Klar ist, das ist keine Zange für die Baustelle oder den Handwerker, der beruflich am Tag 300 Kabel abisolieren muss. Das war auch nie mein Anspruch! Ab und zu mal was abisolieren, darum geht es mir und genau das macht diese Zange hervorragend. Nebenbei kann sie auch Kabelschuhe quetschen und Kabel abschneiden, auch sehr nützlich!

Abisolierzange hier kaufen:  Klick mich an…

T-Shirt

???

3dwinzer.de

T-Shirts und andere Dinge zum Bedrucken gibt es bei: https://www.shirttuning.de

Ich habe das Angebot gewählt, da kostet das Shirt 2,90€ zzgl.Druckkosten und Versand.
Bezahlt habe ich für 2 Shirts, nur vorne bedruckt wie auf dem Bild, inkl. Versand: ca. 17€
Größe die ich genommen habe: XXL
Ich bin kein Leichtgewicht und mir passt es gut, die Maße auf der Seite passen zum Shirt sehr genau, also ggf nachmessen was genau benötigt wird.

Neben Shirts für Frau, Mann und Kind gibt es auch Tassen, Mützen, Kochschürzen und allerlei andere Dinge.

Einfach mal stöbern auf der Seite, die Bedienung ist im Browser kinderleicht!

WLAN – Wetterstation

Hier habe ich eine WLAN-Wetterstation gebaut. Ziel war es die Wetterdaten per Browser im internen Netzwerk abrufen zu können.

Angeschlossen wird der BME-280 am D1-Mini mit 4 Anschlusskabeln. VCC, GND, SLC und SCA. Über die Adresse 0x76 kann er angesprochen werden. Das Programm zum Ausprobieren im eigenen Netzwerk ist unten verlinkt. Im Programmcode muss noch das jeweils eigene WLAN-Zugangskennwort und der WLAN-Name eingetragen sein.

Teile:
1. D1-Mini Computer   –   hier kaufen
2. BME-280 Sensor   –  hier kaufen
3. Stromversorgung: Netzteil 2A, für viele Dinge nutzbar! 

D1 – MINI

BME-280

 

 

 

 

 

 

 

Ruft man im Browser die IP auf so zeigt die Wetterstation ihre Daten:

Temperatur: 18.72 Grad Celsius  Luftfeuchtigkeit: 54.85%  Luftdruck: 1010.41hPa  Hoehe: 21.59m

Quellcode: WLAN-Wetterstation.ino

Neuer Lüfter…

Für den 4MAX brauchte ich einen neuen Lüfter. Nicht weil der bisherige zu laut war, nein der ist sogar ungewohnt leise für einen 3D Drucker, sondern ich wollte einen Lüfter haben der mehr Kubikmeter pro Stunde schafft für die notwendige Hotendkühlung.

Dieser hier macht 13m^3/h. Das ist schon ein ordentlicher Wert.
Hinweis!  Das ist ein 12V Lüfter in der Größe: 40 x 40 x 20mm
Das Anschlusskabel ist sehr lang! Das finde ich praktisch, es hat locker 20cm Länge. Am Ende befinden sich kein JST-Stecker sondern nur zwei abisolierte Adern. Leider sind die Kabel sehr steif, es sind keine flexiblen Silikonanschlusskabel.  Ich werde sehen wie lange alles funktioniert….  Empfehlen kann ich den Lüfter trotzdem, der macht richtig Wind!!!

Lüfter hier kaufen: Klick mich an.